Am 23. Januar 2017 kam die Kölner Opernkiste zu ihrem inzwischen traditionellen Januar-Gastspiel in die KGS Niederkassel. Nach der "Zauberflöte" und "Hänsel und Gretel" versteckte sich diesmal der "Barbier von Sevilla" in der Kiste. Dieser kam nicht allein, sondern hatte seinen Freund, den Grafen Almaviva, dessen Angebetete Rosina, sowie Onkel Bartolo und Don Basilio mit im Gepäck. Die Kinder unserer Schule erwarteten schon mit Spannung die Aufführung des Stückes von Gioachino Rossini, über das sie zuvor im Musikunterricht schon viel erfahren hatten.

Das Team der Opernkiste um Stefan Mosemann führte den Barbier von Sevilla in einer kindgerechten Version für die Jahrgangsstufen 1/2 und 3/4 auf. Bei beiden Aufführungen wirkten, wie auch in den Vorjahren, Kinder und Lehrer der KGS Niederkassel mit. Die Kinder schlüpften hierzu spontan in die Rolle der betrunkenen Soldaten, die den Grafen Almaviva zu Rosina begleiteten. Auf Seiten der Lehrer hatten Hr. Emrich und Fr. Thiesen die Ehre als Notar für die Vermählung von Almaviva und Rosina zu sorgen. Das Publikum lauschte wie gebannt den vom Team der Opernkiste ausgewählten Arien, die zwar mit Musik vom Band, aber dafür live und ohne Mikrofonverstärkung vorgetragen wurden.

Für alle Beteiligten war die Aufführung der Kölner Opernkiste eine große Freude. Dies wurde auch durch den großen Beifall deutlich, mit dem die Opernkiste nach dem grandiosen Finale verabschiedete wurde.

Go to top